EN Info-
brief
Bilder-Galerie Weblink-Sammlung Kontakt Anreise Interner Bereich

*

Pollo Pollo

Spendenaktion

Von Mast zu Mast nach Lindenberg - Eine Fernsprechleitung für den Pollo

Mast zu Mast

Plakat zur Spendenaktion A4 A3

Seit 2007 fahren nun die Züge unserer Museumsbahn wieder regelmäßig bis nach Lindenberg. Mit dem Ende des Streckenaufbaus haben wir in den vergangen Jahren nun Stück für Stück das Umfeld unserer Bahn weiter ausgestaltet. So konnte u.a. der Haltepunkt Vettin wieder mit einer Wellblechbude ausgestattet werden. Zwischen Lindenberg und Vettin wurden bereits die ersten Masten für eine Fernsprechleitung aufgestellt.

Um das historische Erscheinungsbild unserer Bahn weiter zu vervollständigen hat sich der Vorstand des PKML e.V. nun dazu entschieden, für den Aufbau der kompletten Fernsprechleitung eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Unter dem Motto "Von Mast zu Mast nach Lindenberg - Eine Fernsprechleitung für den Pollo" wollen wir nun eine vollständige und betriebsfähige Fernsprechleitung entlang unserer Strecke errichten. Dazu benötigen wir Ihre Hilfe. Ziel ist es, die Arbeiten bis zum Ende des Jahres 2015 abzuschließen und damit den musealen Gesamteindruck unserer Kleinbahn weiter zu vervollständigen.

Mast zu Mast

Mast aufstellen mit Muskelkraft.
8.5.2013, Foto: PKML/Th. Gödeke

Mast zu Mast

Bereits im Herbst 2014 konnten Dank der bisherigen Spenden 30 neue Masten aufgestellt werden.
28.10.2014, Foto: PKML/Ph. Seckel

Mast zu Mast

Im Winter 2015 nutzten wir die kalten Tage, um die Strecke für die zu spannende Telegrafenleitung freizuschneiden.
01.02.2015, Foto: PKML/O. Berg

Mast zu Mast

Im Mai 2015 wurden mit einem Arbeitszug 50 neue Masten zwischen Brünkendorf und Mesendorf aufgestellt.
14.05.2015, Foto: PKML/A. Stolle

Mast zu Mast

Endspurrt für die Aktion. Im Mai 2016 wurden die letzten Masten aufgestellt.
02.05.2016, Foto: PKML/R. Meissner

Die Arbeiten werden in 4 Abschnitten ausgeführt:

Abschnitt 1: Bhf. Lindenberg (Km 0,1) bis BÜ Km 1,3
Abschnitt 2: BÜ Km 1,3 bis Cederbachbrücke(Km 4,3)
Abschnitt 3: Cederbachbrücke (Km 4,3) bis Hp. Klenzenhof (Km 7,5)
Abschnitt 4: Hp. Klenzenhof (Km 7,5) bis Bhf. Mesendorf (Km 9,0)

Die Abschnitte 1, 3 und 4 werden in herkömmlicher Bauweise mit Masten errichtet. Im Abschnitt 2 haben wir uns für ein Erdkabel entschieden, welches entlang der Strecke vergraben wird. Der Grund hierfür ist, dass der komplette Abschnitt im Wald liegt und durch Astbruch die Gefahr besteht, dass die Leitung in diesem Bereich regelmäßig beschädigt wird.

Sie sehen, wir haben viel vor und bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto

Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V.
IBAN: DE96160501011440000200
BIC: WELADED1PRP
Zweck: Von Mast zu Mast

Spendenstand (Dezember 2015)

7385,00 €

Spendenbescheinigung

Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch für jede Spende eine steuerlich absetzbare Bescheinigung. Spendenbescheinigung beantragen

Sie erhalten Ihre Spendenbescheinigung, sobald Ihre Spende auf unserem Bankkonto eingegangen ist.

Liste der bisherigen Spender

In regelmäßigen Abständen werden wir Sie auf dieser Seite über den Fortgang der Arbeiten informieren.

Arbeiten im Herbst 2014

Im Herbst 2014 wurden Dank Ihrer Spenden erstmalig 30 neue Telegrafenmasten beschaft und mit Porzellan-Isolatoren bestückt. Innerhalb von drei Tagen stellten die Vereinsmitglieder diese auf einer Streckenlänge von knapp einem Kilometer nahe des Bahnhofs Brünkendorf auf (Bauabschnitt 3).

Rückbau der Telegrafenleitung Pritzwalk - Putlitz im März 2015

Durch die Firma Regio-Infra Nordost hat der Verein die Möglichkeit erhalten, auf einer Länge von 13 km an der Strecke Pritzwalk - Putlitz die Masten der schon nicht mehr existenten Telegrafenleitung zurückzubauen. Diese wurden wegen ihres Alters als bruchgefährdet eingestuft. Für uns bietet sich nun die Chance, die alten Isolatoren und Zusatzteile zu bergen. Unsere Mitglieder werden an mehreren Wochenenden während der Betriebsruhe den Rückbau selbst übernehmen. Wie bei der Bahn üblich wird die Strecke während der Arbeiten gesperrt. Alle gewonnenen Teile werden für den Wiederaufbau der Telegrafenleitung beim Pollo verwendet, die Dank dieser Aktion wieder ein großes Stück vorankommen wird.

Baufortschritte im Mai 2015

Während der Dampffahrtage im Mai konnten wieder große sichtbare Fortschritte erzielt werden. Auf einer Länge von rund zwei Kilometern wurden innerhalb kürzester Zeit 50 neue Telegrafenmasten aufgestellt. Alle Masten wurden zuvor in Mesendorf für den Einbau vorbereitet.

Damit sind die geplanten Bauabschnitte 1 und 3 bereits vollständig mit Masten ausgerüstet. Für den Bauabschnitt 2 liegt das Erdkabel ebenfalls schon bereit. Dieses muss jedoch noch entlang des Bahndamms eingepflügt werden.

Für den Bauabschnitt 4 zwischen Klenzenhof und Mesendorf werden nun noch einmal 40 Masten benötigt. Anschließend beginnen die Arbeiten zur Leitungsverlegung.

Aktion "Von Mast zu Mast" ist für den Dieter-Junker-Preis nominiert

Alle zwei Jahre vergibt die Stiftung Deutsche Eisenbahn (SDE) den Dieter-Junker-Preis an Vereine oder Projekte aus dem Bereich Nahverkehr und Nebenbahnen. Für 2015 ist nun unser Verein für diesen Preis nominiert, der zuletzt mit 3.500 € dotiert war. Weitere Informationen zur Stiftung und zur Preisverleihung finden Sie auf den Seiten der SDE unter www.Stiftung-Deutsche-Eisenbahn.de.

Dieter-Junker-Preis für die Aktion "Von Mast zu Mast"

Im November 2015 wurde dem Pollo-Verein von der Stifung Deutsche Eisenbahn der Dieter-Junker-Preis verliehen. Das ausgeschriebene Preisgeld fließt direkt in die Fertigstellung des Projekts.

Fast alle Masten stehen

Die eigentlich für 2015 avisierte Fertigstellung der Telegrafenleitung wird sich noch etwas verschieben. Zwar stehen mittlerweile fast alle Masten, es fehlt aber noch das Erdkabel zwischen Vettin und Brünkendorf. Der Verein wird hier jedoch weiterhin die Arbeiten vorantreiben, so dass mit einer zeitnahen Fertigstellung zu rechnen ist.

Andere Spendenaktionen

In der Vergangenheit haben wir weitere Spendenaktionen gestartet. Natürlich freuen wir uns auch hier über weitere Spenden.
Schrittweise Aufarbeitung der Dampflokomotive 99 4644
Zweckungebundene Spende an den Verein

Zurück

Letzte Änderung: 27.05.2016 21:38 Uhr

Hidden Counter © Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V.   Druckfehler und Irrtümer vorbehalten   Impressum